Geisa. Am 25. Juni 2019 fand im Atelier der ANNELIESE DESCHAUER GALERIE die Jahreshauptversammlung des Fördervereins statt.
Der Vereinsvorsitzende Martin Henkel eröffnete die Versammlung und stellte die form- und fristgerechte Einberufung der Beratung fest. In ihrem Rechenschaftsbericht informierte die 2. Vorsitzende Dagmar Nicklich über die Aktivitäten des Vereins in den letzten Monaten und gab einen Ausblick in die Zukunft.

Kursangebote
Die Vereinsmitglieder haben sich engagiert dafür eingesetzt, die Ziele der Vereinssatzung zu verfolgen und die Galerie im Sinne der Ehrenbürgerin Anneliese Deschauer zu beleben. Dazu wurde eine ganze Reihe an kreativen Workshops angeboten, Kurse für Malerei mit Kursleiter Erhard Röhr, Schriftgestaltung/Lettering mit Kursleiterin Astrid Bein sowie Filzen und textile Gestaltungstechniken mit Kursleiterin Beate Sennhenn angeboten, die alle sehr gut ausgebucht waren. Robert Kilian gab mehrere Computerkurse für Kinder zur digitalen Bildung, zum Programmieren und sinnvollen Umgang mit PC und Tablet. Dagmar Nicklich sprach über die Entwicklung von Konzepten für die Schulklassen und die Zusammenarbeit aller Fachberater von Thüringen, da die Galerie vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung als Lernort anerkannt wurde.

Ausstellungen und Vorträge
Der Förderverein organisierte Ausstellungen, Führungen und Vorträge in der Galerie. So gab es sehr gut besuchte Vorträge über Dresden von Walter Schönfeld, die Faszination Fliegen von Franz Grapke und eine Buchlesung mit Dagmar Nicklich zum Thema Mode und Kunst. Auf großes Interesse stießen auch die Sonderausstellungen, wie „Der Dior vom Rhein in Geisa“ und „Bilder der Lehrerin Heidi Ritz“.

Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2019
Im 2. Halbjahr 2019 gibt es wieder zahlreiche Kursangebote, darunter als neues Angebot „Papierdesign“ und Veranstaltungen. Am 20. September um 19:30 Uhr – auf Grund der großen Nachfrage im Kulturhaus – findet ein Vortragsabend des Fotozirkels zum Thema 30 Jahre Grenzöffnung „Bilder, Videos, Emotionen“ statt und vom 3. Oktober bis 8. November gibt es eine Fotoausstellung „Rechts und Links des Kolonnenweges. 30 Jahre danach.“ in der ANNELIESE DESCHAUER GALERIE. Am Geisaer Weihnachtsmarkt am 3. Advent beteiligt sich der Fotozirkel wie im letzten Jahr mit einer Fotoausstellung, diesmal unter dem Titel „Magische Rhön“.

Kassenbericht und Kassenprüfung
Kassenwart Steffen Bott stellte den Kassenbericht 2018 vor und informierte über die Entwicklung der Finanzen bis zum 31.05.2019. Die positive Entwicklung verdanke der Verein der großzügigen finanziellen Unterstützung durch das Ehepaar Anneliese und Werner Deschauer bei der Anschaffung von Ausstattungsgegenständen und Grundausrüstungen für die Kursangebote und Ausstellungen. Ein großes Dankeschön ging auch an Herrn Theo Will für seine Spende anlässlich seines Geburtstages.
Der Bericht des Kassenprüfers Matthias Kehr zur Jahresrechnung 2018 bescheinigte dem Kassenwart einwandfreie Arbeit in der Buchführung und dem satzungsgemäßen Umgang mit den Mitteln des Vereins. Einstimmig wählten die Vereinsmitglieder Matthias Kehr erneut zum Kassenprüfer für das Jahr 2019. Es folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018. Die Vorstandsmitglieder Martin Henkel und Steffen Bott gaben bekannt, dass diese aus zeitlichen Gründen die Tätigkeiten nicht mehr ausüben können und daher nicht wieder zur Wahl stehen.

Auf 42 Vereinsmitglieder gewachsen

Der Förderverein ist innerhalb der kurzen Zeit seiner Gründung auf 42 Mitglieder gewachsen. Henkel hatte sich in der Gründungsphase für die Bildung des Vereins eingesetzt, wolle sich nun aber wieder aus der Vereinsarbeit zurückziehen, da er in 26 Funktionen tätig sei, davon in Unternehmen der Infrastrukturversorgung, wie z.B. dem Wasser und Abwasserverband, Planungsgemeinschaft Südwestthüringen, Rhönforum und Point Alpha Akademie. Allein 16 Funktionen seien an das Amt des Bürgermeisters gebunden. Er müsse sich vor allem auf die überregionalen Tätigkeiten konzentrieren, wo er die Stadt Geisa und die Region vertrete.
Steffen Bott erklärte, dass seine Gründe für den Rückzug aus dem Förderverein in der Übernahme der neuen ehrenamtlichen Funktionen als Erster Beigeordneter der Stadt Geisa und Kreistagsmitglied des Wartburgkreises liegen.

Alte und neue Vorstandsmitglieder des Fördervereins

von links: Bürgermeister Martin Henkel, die neugewählten Vorstandsmitglieder Astrid Bein, Sylvia Möller, Beate Sennhenn, Vorsitzende Doris Heim, Ursula Fischer, Dagmar Nicklich, Robert Kilian, rechts der Erste Beigeordnete Steffen Bott (Foto: Oskar Simon)

Neuwahl des Vorstandes
Jeweils einstimmig wurden in den neuen Vorstand gewählt: Doris Heim als 1. Vorsitzende, Dagmar Nicklich als 2. Vorsitzende und Ursula Fischer als Kassiererin. Zu Beisitzern wurden jeweils einstimmig gewählt: Antje Neiße (Schriftführerin), Robert Kilian (Technik), Sylvia Möller (Werbung/Öffentlichkeitsarbeit), Beate Sennhenn und Astrid Bein (Beauftragte und Ansprechpartner für die Kursleiter).

Mitglieder des neuen Vereinsvorstands

Zum gemütlichen Ausklang der Jahreshauptversammlung gab es im Atelier der Galerie noch einen köstlichen Imbiss, sehr geschmackvoll und dekorativ gestaltet und serviert vom Schloss Geisa, wofür es viel Lob gab.
Der Förderverein steht allen Interessierten offen, gerne als Mitglieder oder auch als Kursleiter.