Am Freitag, 15. November 2019, findet um 19:30 Uhr in der ANNELIESE DESCHAUER GALERIE Geisa eine Vernissage statt. Eröffnet wird die neue Sonderausstellung „Bilder des Malers Herbert Lochner aus Dorndorf/Rhön“.

Der Maler Herbert Lochner ist durch seine Kunst am Haus vielen Menschen in der Rhön bekannt. Seine lebendig wirkenden Wandmalereien beeindrucken. Er hat Spuren hinterlassen mit seinen Gemälden, ob im Simpliciuskeller des Schlosses, in der Gaststätte Geisschänke oder den Ulstertalstuben in Geisa. Im Keltenhotel Sünna versetzen seine Wandbilder die Besucher auf fast magische Weise in die Welt der Kelten. Aber zum Beispiel auch in der Lauterbach Klinik Bad Liebenstein malte er großflächige Bilder. Porträts und Öl-Reproduktionen großer Meister, aber auch Bühnenbilder und Landschaftsgemälde fertigte er an.

Gemälde seiner Privatsammlung

Aber die private Seite des Malers, für den Farben und Zeichenstift schon seit frühester Kindheit zum Leben gehörten, zeigt der Thüringer Herbert Lochner sehr selten. Seine fotorealistische Malerei in Öl und auch in modernerer Richtung muss nicht erklärt werden. Der Betrachter soll sich selbst ein Urteil bilden. Seine Bilder brauchen keinen Titel, da sie meist sehr realistisch sind. Er malt gerne im Zentrum, wenn zum Beispiel die Adern in den Augen zu sehen sind und das andere unbedeutender wird. Er legt seinen Fokus meist auf einen ganz bestimmten Bereich. Die Gemälde, die er für sich persönlich und mit eigens ausgewählten Motiven malte, sein Haus und sein Atelier in Dorndorf schmücken, die sollen auf Bitten des Fördervereins in der Galerie in Geisa gezeigt werden. Denn der bodenständige und bescheidene Maler scheut sonst eher die Öffentlichkeit und steht nicht gerne im Mittelpunkt. Deshalb war es dem Förderverein eine Herzensangelegenheit, Herbert Lochner als Aussteller für die Galerie zu gewinnen, um zu zeigen, welch großartige Künstler es hier in der Rhön gibt.

Kunst erleben

Die Öffentlichkeit ist eingeladen, Kunst mal anders zu erleben: Natürlich soll die Vernissage auch Gelegenheit bieten, Werke des Künstlers zu kaufen. Aber es geht vor allem auch darum, einen Abend lang einzutauchen in die Kunst und sich bei Musik und einen Glas Lillet mit Kunstliebhabern und dem Künstler persönlich über zeitgenössische Kunst auszutauschen.

René Bachmann-Wießner am Saxophon

Als musikalische Umrahmung gibt es ein ganz besonderes Highlight. Musiker René Bachmann-Wießner aus Heringen-Leimbach wird zur Vernissage am Saxophon spielen. Er ist als Musiker international tätig, spielt unter anderem in der „Party Dance Band“ aus Suhl und macht Jazz im „Bachmann-Wießner Quartett“. Beruflich ist der Dipl.-Musiker als Instrumentallehrer im Raum Fulda, Bad Hersfeld, Eisenach und auch für die Musikschule Wartburgkreis tätig.

Öffentliche Veranstaltung

Der Förderverein Kunst, Kultur und Wissenschaft Geisa e. V. lädt alle Interessierten recht herzlich zur Vernissage ein. Bei anregenden Gesprächen über die beeindruckenden Bilder und dem Rundgang durch die ANNELIESE DESCHAUER GALERIE werden die Besucher einen interessanten Abend erleben.

Der Eintritt zur Vernissage ist frei, um eine Spende für weitere Projekte des Fördervereins wird gebeten.

Ab 19. November bis Ende des Jahres kann die Ausstellung dann während der Öffnungszeiten der ANNELIESE DESCHAUER GALERIE besichtigt werden: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 11 bis 15 Uhr. Terminvereinbarungen für Besuche außerhalb der Öffnungszeiten über das Tourismusbüro Geisa, Tel. 036967-69115, info@geisa.de, www.geisa.de.