Geisa. Zu einem unterhaltsamen Abend mit Einstimmung auf den 1. Advent hatte der Förderverein der Anneliese Deschauer Galerie am 29. November eingeladen. Für die 35 Besucher wurde es ein wundervoller Abend zum Entspannen, Schmunzeln und zur angenehmen Unterhaltung inmitten der künstlerischen Kulisse von Dali, Chagall und Lochner.

Das Team des Fördervereins hatte alles hübsch vorbereitet, kleine Loungetische waren liebevoll gedeckt, es gab selbstgebackene Plätzchen, einen speziell ausgewählten Cocktail, Weihnachtsduft und Kerzenschein. Dagmar Nicklich, 2. Vorsitzende des Fördervereins und Lehrerin für Kunsterziehung an der Rhön-Ulstertal-Schule Geisa, hatte heitere und besinnliche Geschichten zur Weihnachtszeit zusammengestellt und las sie voller Herzenswärme vor.

Weihnachtswind

Das Buch hieß Weihnachtswind und stammt aus der Feder von Patricia Koelle. Die sechs von Dagmar Nicklich vorgetragenen Geschichten über unerwartete, ungewollte oder vorerst unbeachtet gebliebene Gaben in der Vorweihnachtszeit erheiterten das Publikum. Besonders gefiel den Zuhörern die Geschichte vom Weihnachtsspatz, der so gerne einmal ein Engel sein wollte, dann aber feststellen musste, dass ihm wohl die „Engelsgeduld“ fehlt und „Der heilige Strohsack“, in dem von der Verbreitung der winterblühenden Gewächse Zaubernuss, Winterjasmin und Schneeball durch die nordischen Gesandten nach Bethlehem zur Geburt Jesus erzählt wurde.

Überraschungskugeln

Weiter hörten die Besucher die Geschichte vom „Cafékalender“, von „Genarros Weihnachtskarte“, „Den Überraschungskugeln“ und „Dem verkehrten Engel“.
Die Vorleserin erhielt herzlichen Beifall der aufmerksamen Zuhörer.
Großes Interesse fand auch die Ausstellung von Julia Knackert mit ihrem Rhöner Bastelkoffer, voller entzückender kreativer Karten und Geschenke sowie die beeindruckenden Ausstellungen des Schriftenkurses und des Malkurses im Souterrain der Galerie. Im Anschluss nutzten die Besucher gerne noch die Gelegenheit zum Rundgang durch die Kunstausstellung und Besichtigung der Sonderausstellung mit Bildern des Dorndorfer Malers Herbert Lochner.

Zum Weihnachtsmarkt am 3. Advent ist die Anneliese Deschauer Galerie zusätzlich geöffnet von 11 bis 17 Uhr zum ermäßigten Eintrittspreis von 2 Euro für Erwachsene, für Kinder ist frei.

Eine wunderbare Einstimmung auf den 1. Advent bot die Buchlesung des Fördervereins in der Anneliese Deschauer Galerie (Foto: Astrid Weimann-Heim)