Geisa. Außerordentlich kreativ zeigt sich die neue Ausstellung des Fördervereins Kunst, Kultur und Wissenschaft. In der ANNELIESE DESCHAUER Galerie sind ab sofort in einem Kurs gefertigte Papierkleider in Schwarz-Weiß zu bewundern.

Vereinsvorsitzende Doris Heim begrüßte die geladenen Gäste zur Vernissage. Diese wurde musikalisch von Taria Morgenweck aus Kieselbach. Sie beeindruckte die Gäste mit einfühlsamen Klängen auf einer irischen Hakenharfe. Sie 17-Jährige spielt seit ihrem 8. Lebensjahr und wird unterrichtet von Anne Riedel, Harfenistin am Meininger Theater. Die Hoch- und Tiefbaufirma ihres Vaters errichtete 2016-2017 den Rohbau der ANNELIESE DESCHAUER Galerie.

Die Kursleiterin und 2. Vorsitzende des Fördervereins, Dagmar Nicklich, ging zur Ausstellungseröffnung auf die Geschichte des Papieres ein. „Ohne Papier ist unsere Welt kaum vorstellbar“, so die Kunstlehrerin. Oft werde es aber kaum beachtet, sei aber immer wieder ein hervorragendes Material für künstlerische Arbeiten. Den Kursteilnehmerinnen der schwarz-weißen Papiermode hatte sie eigentlich kaum Anleitung geben müssen. Fast von ganz alleine entstanden elegante und moderne Schnitte mit raffinierte Rüschen, ausschwingende Röcke, hochgeschlossene und freizügige Ausschnitte, weiche und kantige Formen. Florale Muster und Ornamente sowie ein kleiner roter Akzent runden die Kreationen ab. „Jedes der Kleider hat seinen einzigartigen persönlichen Stil“, stellte Dagmar Nicklich abschließend fest.

Sie lud die Gäste ein, die Ausstellung auf sich wirken zu lassen und ihr persönliches Lieblingskleid zu nominieren. Dazu sind im Übrigen auch alle anderen Besucher der Galerie bis zum 31. Dezember aufgerufen. Die Öffnungszeiten der Galerie sind Dienstag, Donnerstag und Freitag von 11 bis 15 Uhr. Am Sonntag, 27. September ist von 11 bis 16 Uhr sowie am Feiertag 3. Oktober von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Galerieführungen sind nach Terminvereinbarung über das Tourismusbüro auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Der Förderverein hat nun auch wieder mit neuen Kursangeboten seine Arbeit aufgenommen. Die 1. Vorsitzende des Fördervereins, Doris Heim, informierte darüber, dass im Oktober/ November ein Kurs zur Herstellung von originellen Karten und Verpackungen aus Papier angeboten wird. Der noch ausstehende Außentermin des Astronomieabends findet bei geeignetem Wetter im November statt. Auch der Fotozirkel des Fördervereins kommt wieder zu seinen regelmäßigen Treffen zusammen und ein besonderes Angebot zur Astronomie ist in Vorbereitung.

Informationen über den Förderverein, aktuelle Veranstaltungen und Kursangebote gibt es unter: www.foerderverein-geisa.de, info@foerderverein-geisa.de